Standort Latsch/Südtirol

Wanderwege, Bikerrouten und, wie ganz nebenbei, Ausbildung von Hunden mit Ziemer & Falke.

Zu Gast sind wir bei Natalie Thaler, DogSpot im wunderschönen Südtirol. Inmitten der Natur umgeben von Wiesen, Feldern und Wald kann man nicht nur hervorragend lernen sondern sich bei durchschnittlich 315 Sonnentagen hervorragend erholen und die Seele baumeln lassen.

Übernachtungen finden Sie selbstverständlich in unmittelbarer Umgebung und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Genießen Sie nach Ihrem Seminar die vielen Wanderwege, außerdem laden zwei Seen in der Nähe zum Baden ein.

Hundeplatz am Standort Latsch in Südtirol (Italien)

Adressdaten:

Ziemer & Falke zu Gast bei Natalie Thaler
DogSpot Südtirol
Plima Straße
39021 Morter Bozen, Italien
Tel. Zentralbüro: +49(0)4435-9705990

info@ziemer-falke.de
www.ziemer-falke.de
https://www.dog-spot.it/

Anfahrt zum Standort:

Fahren Sie in Richtung Martelltal, an dem Dorf Morter vorbei. Ca. 500 m nach dem Dorf sehen Sie ein eingezäuntes Gelände. Fahren Sie genau gegenüber rechts in die kleine Einfahrt.

Parken können Sie direkt am Trainingsplatz.

.

Bilder zum Standort

Ausbildungen am Standort:

Hundetrainer Theorie

Die Hundetrainer-Praxisausbildung übernimmt unsere Kooperationspartnerin Natalie Thaler vor Ort. Weitere Infos finden Sie hier: www.dog-spot.it/hundetrainerausbildung/hundetrainer-home/

FAQ Standort:

Wo finde ich den nächsten Supermarkt? Welche Möglichkeiten zur Verpflegung gibt es sonst noch?

  • Unter der Woche im selben Dorf (ca 500 m entfernt). Auch am Wochenende geöffnet hat Eurospar oder Lidl, jeweils ein Dorf weiter (ca 7 min. mit dem Auto).
  • Sonstige Verpflegung: ca. 10 min. Fahrtzeit zur Pizzeria, Bistro und Imbiss.

Welche Möglichkeiten zur Übernachtung gibt es?

Goldrainerhof, Vinschgerhof, Pension Obkircher

Wie ist die Parksituation? Gibt es Schattenparkplätze?

Es gibt ausreichend Parkplätze direkt am Hundeplatz und gegenüber am Seminarraum.

Gibt es Spazierwege in der Umgebung, die ich z.B. in der Mittagspause gehen kann? Besteht dort Leinenpflicht?

  • In Südtirol besteht generell Leinenpflicht. Der Hundeplatz liegt im Nationalpark Stilfser Joch mit vielen Wanderwegen, die direkt am Hundeplatz starten sowie einen Bach und zwei Seen zum Schwimmen.
  • ACHTUNG: Maulkorbpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Nicht-Italiener müssen stets den EU-Pass des Hundes mitführen. Gültige Tollwutimpfung (mind. 21 Tage alt) und KEINE Einfuhr von Welpen unter 3 Monaten.

Wo ist im Notfall der nächste Tierarzt oder die nächste Tierklinik in der Nähe des Seminarortes?

Die  Tierarztpraxis Alber (Latsch) mit 24h-Dienst liegt ca. 20 min. Fahrtzeit entfernt. Dr. Stainer (Naturns) befindet sich ca. 20 min. entfernt.

Wie groß ist der Seminarraum? Ist dort wirklich für alle Hunde Platz?

Acht Mensch-Hund-Teams haben ausreichend Platz zur Verfügung.

Gibt es für das praktische Training draußen ein eingezäuntes Trainingsaußengelände?

Ja.

Wo finde ich im Seminargebäude den Erste-Hilfe-Kasten?

Auf dem Bar-Tresen.

Ist die Adresse mit dem Navi zu erreichen? Ist die Adresse ausgeschildert?

Nein, daher hier eine kleine Beschreibung. In Richtung Martelltal, an Morter vorbei fahren. Ca. 500 m nach dem Dorf sehen Sie ein eingezäuntes Gelände. Fahren Sie genau gegenüber rechts in die kleine Einfahrt. Sollten Sie sich nicht zurechtfinden, melden Sie sich gerne bei uns (das Büro ist von Montag bis Freitag von 09:00 bis 16:00 Uhr telefonisch erreichbar).

Was ist wenn ich zu spät zu einer Veranstaltung komme, weil ich z.B. im Stau stehe?

Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht pünktlich am Seminarort sein können, ist dies kein Grund zu übermäßiger Sorge. Wir bitten Sie jedoch bis zur nächsten Pause des Seminars zu warten (zw. 10:30 – 11:00), bevor Sie den Raum oder den Platz betreten. Durch diese Regelung brauchen Sie sich nicht zu hetzen, und die Mitglieder Ihrer Seminargruppe werden nicht durch Ihre verspätete Ankunft gestört und aus der Konzentration gebracht.

Wie ist der Ablauf bei der Ankunft morgens?

Bitte planen Sie so, dass Sie morgens zwischen 9:00 und 9:15 Uhr am Seminarort eintreffen. So haben Sie genug Zeit in Ruhe anzukommen, einen Platz für sich und ihren Hund zu schaffen und vielleicht schon einmal einen Kaffee zu holen. Zu Seminarbeginn um 9:30 Uhr sollten Sie sich dann vorbereitet und startklar im Seminarraum oder auf dem Hundeplatz befinden J. In der Regel beginnt das Seminar mit einer Vorstellungsrunde (falls man sich noch nicht kennt) und einer Lernzielbesprechung für den weiteren Tag. Direkt danach wird der Dozent bereits mit den ersten praktischen Übungen bzw. der ersten Theorieeinheit loslegen.

Wie viele Pausen gibt es während des Seminars?

Während eines Seminartages sind in der Regel drei Pausen vorgesehen: Eine Mittagspause mit einer Dauer von ca. einer Stunde und 2 x 15 min Pause jeweils am Vor- und Nachmittag. Der Dozent wählt den Zeitpunkt der Pausen je nach Ablauf passend aus. Es steht ihm auch frei, in Absprache mit Ihnen als Gruppe, weitere Pausen einzulegen, Pausen zu kürzen oder zu verlängern. Falls Sie dementsprechend Wünsche oder Anliegen haben, sprechen Sie Ihren Dozenten zu Seminarbeginn einfach darauf an!

Findet das praktische Training auch bei schlechtem Wetter draußen statt?

Steht praktisches Training auf der Tagesordnung wird dieses selbstverständlich auch bei schlechtem Wetter stattfinden. Sollte eine Halle oder Räumlichkeit zur Verfügung stehen, kann diese natürlich genutzt werden; in der Regel trotzt ein Hundetrainer jedoch Wind und Wetter. Wir bitten Sie daher ausdrücklich darum, sich der Witterung entsprechend anzuziehen! J Natürlich gilt dies nur für Witterungsbestände, welche für Hund und Halter nicht gefährlich werden können. Ist es draußen sehr warm oder kalt, bei Gewitter oder extremem Regen/Schneefall obliegt es dem Dozent das weitere Vorgehen vor Ort im besten Sinne aller Beteiligten zu entscheiden. Haben Sie diesbezüglich Fragen oder ein Anliegen, sprechen Sie Ihren Dozenten vor Seminarbeginn einfach darauf an!

Workshops und Seminare an diesem Standort

Allgemeine Infos zum Standort

Latsch

Am Eingang des Martelltals leben knapp 5.000 Einwohner in Latsch, einer Gemeinde im Vinschgau.

Man kann wirklich davon sprechen, dass hier die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung unzählig sind. Von Obstbäumen im Tal bis hin zu Bergen und dem ewigen Gletscher findet der Naturliebhaber hier alles.

Aber auch die Kultur kommt hier bei Burgen und Kirchen nicht zu kurz.

Das Gemeindegebiet von Latsch umfasst die Ortschaften Latsch Dorf, Goldrain, Morter, St. Martin im Kofel und Tarsch. Es befindet sich teils im Nationalpark Stilfser Joch und erstreckt sich von 620 bis 3.257 m, vom Tal bis zum vergletscherten Hasenöhrl an der Wasserscheide zwischen dem Vinschgau und dem Ultental und ist gekennzeichnet von verschiedenen Klimazonen sowie Landschaftszügen.

Latsch Dorf liegt auf 639 m Meereshöhe, dort wo das Martelltal seinen Ausgang nimmt. Hier finden Sie zahlreiche künstlerische und architektonische Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel der Menhir von Latsch – eine Marmorsäule die auf den Zeitraum zwischen 3.300 und 2.200 zurückreicht.

Last but not Least sind auch die Sportanlagen von Latsch erwähnenswert. Wie z.B. AquaForum (Hallenbad mit Saunalandschaft und Wellnessangeboten), das Sportcenter SportForum mit verschiedenen Sportmöglichkeiten wie Tennis und Leichtathletik, sowie das IceForum, das dem Wintersport gewidmet ist.

Ihr Hund und Sie in Latsch

In Latsch gibt es natürlich auch einiges für Sie und Ihren Hund. Um Ihnen nur eine Möglichkeit zu nennen haben wir hier ein paar Seen aufgelistet wo Sie und Ihr Hund ungehindert schwimmen dürfen.

Antholzer See, Pustertal
Zoggler Stausee, Ultental
Vernagt Stausee, Schnalstal
Zufritt Stausee, Vinschgau
Reschensee, Vinschgau
Pragser Wildsee, Pustertal
Toblacher See, Pustertal
Göllersee, Südtirols Süden
Felixer Weiher, Deutschnonsberg

Bitte beachten Sie, dass seit 2009 in ganz Italien die sogenannte Leinenpflicht und eine erweiterte Maulkorbpflicht besteht. Das heißt nicht, dass Ihr Hund immer einen Maulkorb tragen muss, jedoch ist immer einer mitzuführen.

Außerdem muss der Hund einen Mikrochip tragen und eine gültige Tollwutimpfung besitzen. Diese darf nicht älter als ein Jahr sein aber mindestens 21 Tage!