Blonder Labrador wird mit Futter belohnt

Eine variable Belohnung – was versteht man darunter eigentlich genau? 

Ganz einfach: Dein Hund wird immer auf unterschiedliche Art für ein Verhalten gelobt. Einmal streichelst Du ihn, das andere Mal lobst Du ihn verbal mit Deiner Stimme, Du spielst mit ihm oder gibst ihm immer mal wieder eine andere Leckerchensorte… Variiere auch die Länge des Lobes und die Intensität. 

Warum ist die variable Belohnung so sinnvoll?

Ebenfalls ganz einfach: Um Deinen Hund nicht zu langweilen und ihn bei Laune zu halten. Wenn Du ihn variabel belohnst, machst Du Dich für ihn nicht so leicht lesbar und dadurch interessanter. Durch immer neue Lobweisen wird Dich Dein Hund aufmerksamer wahrnehmen, da Deine Handlung für ihn nicht vorhersehbar ist. Das unterstützt Eure Beziehung zueinander. Arbeite auch mal nach dem Spielautomateneffekt: mal kommt ein Gewinn, mal nicht, mal größer, mal kleiner. 

Du wirst sehen, wie positiv es sich auf Euer Training auswirkt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Lieben Gruß

Deine Tina

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.