Vom Welpen zum Therapiebegleithund

Dass der Einsatz von Hunden sich nachweislich auf das Wohlbefinden von Menschen auswirken kann, zeigen unterschiedliche Untersuchungsergebnisse. Um einen Hund jedoch tiergestützt arbeiten zu lassen, bedarf es einer Menge Wissen, sowohl über den Menschen als auch den Hund. Der Markt für diese Art von Weiterbildungen ist aktuell stark belebt, sodass die Frage aufkommt, was man eigentlich in einer Weiterbildung zum Therapie(begleit)hunde-Team lernt.

In diesem Seminar lernen Sie einiges über die Entwicklung eines Therapiebegleithundes. Unterscheidet sich diese eigentlich von einem Familienhund? Was kann ich als Besitzer eines Welpen bereits tun, damit die Arbeit mit meinem Hund gelingen kann? Worauf sollte ich achten, wenn ich einen Welpen anschaffe? Wie schaut es mit Tierschutzhunden aus? Gibt es Grenzen in der tiergestützten Arbeit?

Das Seminar bietet Ihnen einen Ein- und Überblick in die tiergestützte Arbeit mit Hunden und beginnt mit den ersten Basics, angepasst an den Trainingsstand des Hundes. Das Training basiert auf den Werkzeugen der positiven Verstärkung.

Zeiten

09:30 bis 17:00 Uhr
inklusive 1 Std. Mittagspause

Anerkannte Fortbildung vor den Tierärztekammern

Gute Nachrichten, diese Veranstaltung wird von der Tierärztekammer Niedersachsen und/oder Schleswig-Holstein als Fortbildung anerkannt, wenn diese als solche markiert ist!
Hinter dem jeweiligen Veranstaltungstermin finden Sie einen entsprechenden Hinweis:

NDS = Anerkennung bei der Tierärztekammer Niedersachsen
SH = Anerkennung bei der Tierärztekammer Schleswig-Holstein

Investition

  • 149,00 € je Teilnehmer (mit Hund)
  • 119,00 € je Teilnehmer (ohne Hund)

Dozent

Cinta Hamacher - Dozentenprofilbild

Cinta Hamacher

Sie ist durch die Tierärztekammer Niedersachsen zertifizierte Hundetrainerin und absolvierte u.a. ein Studium der Erziehungswissenschaften, sowie ein Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege. Gewaltfreies, wissenschaftsbasiertes Hundetraining, welches sich an den Lerntheorien und Bedürfnissen der Hunde orientiert, ist Grundlage ihrer Arbeit. Neben Ihrer Ausbildungstätigkeit im Bereich der hundegestützten Intervention, arbeitet sie im Assistenzhundewesen und unterrichtet ebenfalls als Lehrerin an einer Berufsschule im Fachbereich der Altenpflege, Pflegeassistenz und Heilerziehungspflege.

Cinta Hamacher: Vom Welpen zum Therapiebegleithund

Absatz

Seminarinhalte

Was erwartet mich in dem Seminar
„Vom Welpen zum Therapiebegleithund“?

Folgende Themen werden wir ausführlich besprechen:

  • Begriffswirwarr, was ist eigentlich was?
  • Ethische Aspekte des Einsatzes
  • Was kann ein Hund tun?
  • Richtlinien einer Ausbildung
  • Welcher Hund ist geeignet? Was ist mit Tierschutzhunden?
  • Wie kann ich die Entwicklung begünstigen?
  • Elemente aus der Ausbildung
  • Lerntheorie – praktisch umgesetzt (Erarbeiten erster praktischer Übungen eines
  • Therapiebegleithundes mit dem Klicker)

Teilnehmer

Maximale Teilnehmerzahl:
12 Teilnehmer/innen ohne Hund
8 Teilnehmer/innen mit Hund

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihr/e Hund/e ausschließlich bei der Buchungsoption „Teilnahme mit Hund“ eingeplant und in die Veranstaltung mitgenommen werden können.

Teilnahmebedingungen

Wenn sich leider nicht genügend Teilnehmer anmelden, so werden wir die Veranstaltung gegebenenfalls absagen oder auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Bitte entnehmen Sie die gültigen Stornofristen unseren AGB.

Hinweise

Wir bitten Sie, Ihre läufige Hündin zu Hause zu lassen, um ihr und anderen anwesenden Hunden unnötigen Stress zu ersparen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und weisen darauf hin, dass unsere AGB’s davon unberührt bleiben. Auf unserem Schulungsgelände bitten wir Sie, die Hunde stets an der Leine zu führen.

Vom Welpen zum Therapiebegleithund

Noch Fragen oder direkt starten

Infoseite per E-Mail senden

Weitere Seminare und Workshops die Sie interessieren könnten