Streunerhunde

EIN STREUNERLEBEN!

„Streuner“ werden häufig als bemitleidenswerte Geschöpfe dargestellt – doch leiden sie wirklich alle darunter, kein wohlbehütetes Zuhause bei Menschen zu haben? Ist es grundsätzlich schlimm für Hunde, wenn sie nicht zu bestimmten Zeiten hochwertiges Futter bekommen, ohne an der Leine gesichert frei umherstreifen, keinen eigenen Garten oder kein eigenes Haus zum Bewachen haben und selbst entscheiden sollen, was sie fressen und wer ihre Freunde sein sollen? Über freilebende Hunde kursieren unzählige Märchen und Mythen, die häufig auf Einzelerlebnissen im Urlaub, Berichten von Tierschützern oder von „Hörensagen“ beruhen. Doch wie sieht das wahre Leben eines Hundes aus, der zwar oft in der Nähe des Menschen lebt, aber seinen Alltag unabhängig von unserem Einfluss gestalten kann oder muss? Im Frühjahr 2020 hat Kate Kitchenham ein neues Buch herausgegeben, in dem Verhaltensforscher ihre aktuellen Studien mit Streunern vorstellen und uns damit einen spannenden, neutralen Einblick in das Leben der Straßenhunde auf der ganzen Welt ermöglichen. Denn in diesem Seminar reist Kate Kitchenham mit uns einmal um die Welt, präsentiert die Studien von Forschern aus Italien, Indien, Kanada, Marokko, Russland und Spanien und zeigt, welche ökologischen Faktoren bestimmen, wann Hunde als Streuner oder verwilderte Hunde bezeichnet werden müssen und welche Vielzahl an unterschiedlichen „Lebensentwürfen“ es für Hunde gibt. Dadurch wird wieder einmal deutlich, wie hochsoziale und flexible Anpassungskünstler Hunde sind und welche flexiblen Verhaltensstrategien Hunde an den Tag legen, wenn sie ihr Überleben ohne eigenen Besitzer bestreiten müssen.

Wie immer schlägt Kate auch bei diesem Thema den Bogen zur Praxis und zeigt, was uns diese Studien über die Bedürfnisse von Hunden verraten und was wir aus den Erkenntnissen über das Leben der Streuner und verwilderten Hunde für unseren Alltag, den Umgang und das Training mit unserem Hund mitnehmen können.

Wird diese Veranstaltung von den Tierärztekammern anerkannt?

Die Anerkennung liegt vor, wenn hinter dem jeweiligen Termin der Veranstaltung die Kürzel „NDS“ und/oder „SH“ stehen!

NDS = Anerkennung bei der Tierärztekammer Niedersachsen
SH = Anerkennung bei der Tierärztekammer Schleswig-Holstein

Dozent

Profilbild von Kate Kitchenham mit Hund Knox

Kate Kitchenham

Sie hat Kulturanthropologie und Biologie mit dem Schwerpunkt Verhaltensforschung studiert und widmet sich seit 20 Jahren in vielen Fachartikeln, 10 Hundebüchern und für verschiedene Fernsehformate (u.a. „Der Haustier-Check“ (ZDF), „Tierisch britisch“ (ZDF), „Tierisch beste Freunde" (VOX), „Hund Katze Maus“ (VOX)) besonders der Hund-Mensch Beziehung und aktuellen Erkenntnissen der Kaniden-Forschung. Sie coacht in Lüneburg kleine Gruppen mit dem Schwerpunkt „Beziehung, Erziehung, Bindung“ und gibt ihr Fachwissen auf Symposien, Seminaren und Vorträgen in ganz Deutschland und der Schweiz an Hundetrainer und interessierte Hundehalter weiter. Mehr Infos unter: www.kitchenham.de

Absatz

Seminarinhalte

Was erwartet mich in dem Seminar
„Streunerhunde“?

Kate Kitchenham fasst an diesem Seminartag die wichtigsten Erkenntnisse nach diesen Themen zusammen:

Zum alltäglichen Überleben:

  • Wie gestalten die Hunde ihren Alltag, gehen sie in Gruppen oder lieber alleine auf Futtersuche, was steht auf ihrem Speiseplan?
  • Wie ist die Beziehung zum Menschen vor Ort, hat die Qualität Einfluss auf das Verhalten der Hunde untereinander?
  • Leben Streuner lieber alleine oder in Gruppen? Bilden sie Rudel, und wenn ja, unter welchen Umständen?
  • Kommt es zu Konflikten unter den Gruppen beim Kampf um Territorien und welche Faktoren machen eine Gruppe erfolgreich im Auftreten gegenüber Anderen?

Zum Familienleben:

  • Können sie überhaupt noch ohne Hilfe von Menschen Welpen erfolgreich aufziehen?
  • Übernehmen Rüden Vaterpflichten oder machen sie sich nach dem Deckakt aus dem Staub?
  • Wie hoch ist die Welpensterblichkeit und wie sieht das erste Lebensjahr eines Streunerhundes aus?

Besondere Fähigkeiten von Straßenhunden:

  • Nutzung der U-Bahn
  • Bettelstrategien

Zu Versuchen mit Straßenhunden:

  • Warum und wie wurden diese durchgeführt, was verraten uns die Ergebnisse über allgemeine Fähigkeiten von Hunden oder spezielle Besonderheiten bei Straßenhunden?
  • zum Thema Auslandstierschutz
  • Wann und bei welcher Organisation macht es Sinn, besitzerlose Hunde aus dem Ausland aufzunehmen und welche Umstellungen müssen die Hunde in ihrem neuen Leben bei uns bewältigen?

Was brauche ich für dieses Seminar

Dieses Seminar ist ein reines Theorieseminar auf Basis sehr vieler wissenschaftlicher Studien und einem ständigen Praxisbezug durch thematisch passende Filmeinspieler. Gerne dürfen Sie von den Folien Fotos machen, ein Studiennachweis aller genannter Studien wird Ihnen separat als PDF zur Verfügung gestellt. Für Ihre Notizen benötigen Sie Schreibutensilien.

Teilnahmebedingungen

Wenn sich leider nicht genügend Teilnehmer anmelden, so werden wir die Veranstaltung gegebenenfalls absagen oder auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Bitte entnehmen Sie die gültigen Stornofristen unseren AGB.

Hinweise

Wir bitten Sie, Ihre läufige Hündin zu Hause zu lassen, um ihr und anderen anwesenden Hunden unnötigen Stress zu ersparen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und weisen darauf hin, dass unsere AGB’s davon unberührt bleiben. Auf unserem Schulungsgelände bitten wir Sie, die Hunde stets an der Leine zu führen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihr Hund ausschließlich bei der Buchungsoption "Teilnahme mit 1 Hund" eingeplant und in die Veranstaltung mitgenommen werden kann.


Streunerhunde

Noch Fragen oder direkt starten?

Infoseite per E-Mail senden

Weitere Seminare und Workshops die Sie interessieren könnten