Stress, Nerven und Hormone: Einfluss auf Kommunikation von Mensch und Hund

Warum gibt es überhaupt Stress? – Bei diesem Seminar sollen Sinn und Unsinn bzw. Nutzen und Schaden von Stress ein wenig analysiert werden.

Wer kennt das nicht: Hetze von Termin zu Termin, höher, weiter, schneller – Leistungsdruck. Alles muss unter einen Hut gebracht werden. Kurz gesagt: Man ist gestresst! Den Hunden geht es oft nicht anders. Dabei würden sie am liebsten ca. 15 Stunden am Tag schlafen oder wenigstens ruhen. Stattdessen erleben sie Tierarzt, Training, Stadtbummel, Autofahren, Hundewiese – reichlich Hektik und damit Stress. Wenn dann auch noch Mensch und Hund gleichzeitig Stress erleben, kann es richtig kompliziert werden.

Prof. Dr. Bernd Schröder möchte in diesem Seminar auf die anatomisch-physiologischen Grundlagen der Stressantwort eingehen. Welche Teile des Nervensystems, welche Neurotransmitter und Hormone sind dabei beteiligt? All diese Informationen sollen Ihnen dazu dienen, auf physiologischer Grundlage ein Stressverständnis und damit auch Ideen für präventive Maßnahmen zu entwickeln, um Stress möglichst gar nicht erst aufkommen zu lassen. Zusätzlich wird Kristina Ziemer-Falke an beiden Tagen den praktischen Teil der Veranstaltung leiten. Sie wird dabei ganz gezielt auf die Thematik Leinenaggression eingehen.

Zeiten

  1. Tag: 09:30 bis 17:00 Uhr
  2. Tag: 09:30 bis 15:00 Uhr

jeweils inklusive 1 Std. Mittagspause

Anerkannte Fortbildung vor den Tierärztekammern

Gute Nachrichten, diese Veranstaltung wird von der Tierärztekammer Niedersachsen und/oder Schleswig-Holstein als Fortbildung anerkannt, wenn diese als solche markiert ist!
Hinter dem jeweiligen Veranstaltungstermin finden Sie einen entsprechenden Hinweis:

NDS = Anerkennung bei der Tierärztekammer Niedersachsen
SH = Anerkennung bei der Tierärztekammer Schleswig-Holstein

Investition

  • 289,00 € je Teilnehmer (mit Hund)
  • 239,00 € je Teilnehmer (ohne Hund)

Dozenten

Dozentenprofil Bernd Schröder

Prof. Dr. rer. nat. Bernd Schröder stammt aus Hannover und hat dort an der Universität Biologie studiert. Seine Diplomarbeit hat er über das Verhalten und die Sinnesphysiologie von Insekten angefertigt. Anschließend erfolgte die Promotion über Vitamin D und Calcium-Stoffwechsel an der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo). Die Habilitation erfolgte im Fach Physiologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und seit 1997 ist Dr. Schröder an der TiHo Dozent in Allgemeiner und Spezieller Physiologie in den Studiengängen Tiermedizin und Biologie sowie in der Forschung im Bereich Endokrinologie, Knochenstoffwechsel und Ernährungsphysiologie tätig. Im Hundesport betreibt er Vereinsarbeit und gibt thematisch unterschiedliche Kynologie-Seminare zur Trainer Aus- und Fortbildung im DVG. Des Weiteren ist der Referent seit Jahren im Rally Obedience Hundesport aktiv.

Kristina Ziemer-Falke (Profilbild)

Kristina Ziemer-Falke ist Hundetrainerin und Verhaltensberaterin mit Leib und Seele. Ihre zahlreichen ergänzenden Ausbildungen auf dem Gebiet der Hundeerziehung und -ernährung, der Tierheilpraxis und des Hundesports sowie ihre langjährige Praxiserfahrung als Dozentin und Hundetrainerin machen Sie zu einer echten Hunde- und Menschenversteherin. Doch Ihr Herz schlägt nicht nur für Vierbeiner. Kristina engagiert sich stark für den Nachwuchs und ist aktiv im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für Hundetrainerzertifizierungen. Mit ihrem Mann Jörg teilt sie ihre große Leidenschaft. 2011 gründeten sie gemeinsam das Ziemer & Falke-Schulungszentrum, das sie seither mit viel Herzblut und Erfolg und zahlreichen Standorten in ganz Deutschland führen.

Prof. Dr. Bernd Schröder: Stress, Nerven und Hormone: Einfluss auf Kommunikation von Mensch und Hund

Absatz

Seminarinhalte

Was erwartet mich in dem Seminar
„Stress, Nerven und Hormone: Einfluss auf Kommunikation von Mensch und Hund“?

Folgende Themen werden wir ausführlich besprechen:

  • Was ist eigentlich Stress?
  • Fight or Flight?
  • positiver und negativer Stress, biologische Vor- und Nachteile
  • Angst und Furcht
  • Welche Sinnesorgane sind beteiligt?
  • Welche Neurotransmitter und Hormone sind die Player?
  • Warum ist Dauerstress so gefährlich?
  • Stress und Welpen im Mutterleib: Ein Problem?
  • Gibt es Burnout und Depression beim Hund?
  • Rolle von Regeneration: Schlafende Hunde soll man nicht wecken!
  • Pharmakologie von Stress
  • praktischer Teil: Leinenaggression

Was brauche ich für dieses Seminar

Um Ihrem Hund etwas Ruhe zu gönnen, bringen Sie gerne eine Decke oder eine Box mit. Für die praktischen Einheiten können ein Geschirr, eine entsprechende Leine und ausreichend Leckerchen vorteilhaft sein.

Teilnehmer

Maximale Teilnehmerzahl:

8 Teilnehmer/innen mit Hund
8 Teilnehmer/innen ohne Hund

Teilnahmebedingungen

Wenn sich leider nicht genügend Teilnehmer anmelden, so werden wir die Veranstaltung gegebenenfalls absagen oder auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Bitte entnehmen Sie die gültigen Stornofristen unseren AGB.

Hinweise

Wir bitten Sie, Ihre läufige Hündin zu Hause zu lassen, um ihr und anderen anwesenden Hunden unnötigen Stress zu ersparen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und weisen darauf hin, dass unsere AGB’s davon unberührt bleiben. Auf unserem Schulungsgelände bitten wir Sie, die Hunde stets an der Leine zu führen.

Stress, Nerven und Hormone: Einfluss auf Kommunikation von Mensch und Hund

Noch Fragen oder direkt starten

Infoseite per E-Mail senden

Weitere Seminare und Workshops die Sie interessieren könnten