Der Effekt von Genen auf das Verhalten

Es gibt kein Verhalten ohne Gene. Während diesem Theorieseminar werden Sie die Grundlagen der Genetik lernen. Ohne dieses Wissen kann man das Verhalten der Hunde nicht verstehen. Man spricht so viel über „vererbtes Verhalten“ oder sogar „instinktives Verhalten“ aber wenige wissen, was man unter diesen Begriffen wirklich verstehen sollte.

Die Gene aktivieren sich schon vor der Geburt und bestimmen viele Verhaltensweisen. Sie bieten den Grund für die Domestikation und Selektion.

Wir probieren, die größten Fragen zu beantworten: Was ist vererbt und was ist erworben? Kann man überhaupt auf diese Fragen antworten? Ohne Genetik geht es sicher nicht und ohne Genetik kann man auch nicht verstehen, warum es so viele Rassen gibt und warum die meisten Rassen trotzdem so viele Ähnlichkeiten zeigen.

Ohne genetisches Wissen sollte man überhaupt keine Hunde züchten dürfen und wir werden (leider) auch sehen, wohin der Mangel an genetischem Wissen führte: Die meisten Rassenhunde leiden an einer von hundert genetisch bedingten Krankheiten, die sie nicht los werden können. Sollte man neue Rassen züchten, oder irgendwie die jetzigen verbessern?

Die Gene haben einen starken Einfluss auf spezifische Verhaltensformen, wie z. B. Aggression. Kann man diese Effekte kontrollieren oder verhindern? Kann man für spezifische Verhaltensweisen des Hundes selektieren? Viele Fragen, die Prof. Ádám Miklósi versuchen wird, ausführlich zu erläutern.

Zeiten

  1. Tag: 09:30 bis 17:00 Uhr
  2. Tag: 09:30 bis 15:00 Uhr

inklusive 1 Std. Mittagspause

Anerkannte Fortbildung vor den Tierärztekammern

Gute Nachrichten, diese Veranstaltung wird von der Tierärztekammer Niedersachsen und/oder Schleswig-Holstein als Fortbildung anerkannt, wenn diese als solche markiert ist!
Hinter dem jeweiligen Veranstaltungstermin finden Sie einen entsprechenden Hinweis:

NDS = Anerkennung bei der Tierärztekammer Niedersachsen
SH = Anerkennung bei der Tierärztekammer Schleswig-Holstein

Investition

  • 239,00 € je Teilnehmer (ohne Hund)

Dozent

Adam Miklos als Gastdozent bei Ziemer & falke

Prof. Ádám Miklósi

Prof. Ádám Miklósi, Verhaltensbiologe, wurde 1962 in Ungarn geboren. Er ist unter anderem Leiter der Ethologie an der ungarischen Universität Eötvös Loránd. Seit vielen Jahren erforscht er sehr erfolgreich die Sinnes- und Gedächtnisleistungen von Hunden und leitet das Familienhundeprojekt "Family Dog Project", die derzeit größte Hundeforschungsgruppe der Welt. Für seine Arbeit konnte er bereits zahlreiche Auszeichnungen entgegennehmen. Als Autor, „Doktorvater“ und als Referent gibt er gern sein Wissen weiter.

Seminar mit Adam Miklosi: Der Effekt von Genen

Absatz

Seminarinhalte

Was erwartet mich in dem Seminar
„Der Effekt von Genen auf das Verhalten“?

Folgende Themen werden ausführlich besprochen:

  • Was ist vererbt?
  • Was ist erworben?
  • Kann man den Einfluss von Genen bzw. deren Effekte kontrollieren?
  • Was sind die Grundlagen der Genetik?
  • Gibt es vererbtes oder instinktives Verhalten?

Was brauche ich für dieses Seminar

Dieses Seminar ist ein reines Theorieseminar. Gerne dürfen Sie sich eigene Notizen mach. Für diesen Fall bringen Sie bitte Schreibutensilien mit.

Teilnehmer

Maximale Teilnehmerzahl:
20 Teilnehmer/innen ohne Hund

Teilnahmebedingungen

Wenn sich leider nicht genügend Teilnehmer anmelden, so werden wir die Veranstaltung gegebenenfalls absagen oder auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Bitte entnehmen Sie die gültigen Stornofristen unseren AGB.

Hinweise

Wir bitten Sie, Ihre läufige Hündin zu Hause zu lassen, um ihr und anderen anwesenden Hunden unnötigen Stress zu ersparen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und weisen darauf hin, dass unsere AGB’s davon unberührt bleiben. Auf unserem Schulungsgelände bitten wir Sie, die Hunde stets an der Leine zu führen.

Der Effekt von Genen auf das Verhalten

Noch Fragen oder direkt starten

Infoseite per E-Mail senden

Weitere Seminare und Workshops die Sie interessieren könnten