Das eigentliche Training beginnt schon vor dem Training

„Ich bin doch konsequent.“ Diese Meinung hört man oft von seinen Kunden und kann das während des Trainings auf dem Hundeplatz auch schön sehen. Bei diesem Workshop wollen wir aber den Fokus nicht auf das eigentliche Training legen, sondern die vielen kleinen Fehler vor und nach dem Training beleuchten. Diese werden von den Kunden oft gar nicht wahrgenommen und daher wird ihnen auch keine große Beachtung geschenkt. Ein gutes Beispiel dafür ist der häufig erlebte Stress, den Hundehalter und Hund auf dem Weg vom Auto zum Hundetrainingsplatz haben. Schon beim Aussteigen aus dem Auto ist der Welpe so aufgeregt und der Halter zeigt viele Inkonsequenzen, so dass Hund und Halter oftmals frustriert auf dem Platz stehen – obwohl jetzt ihre eigentliche Arbeit erst anfängt. Diese kleinen („gemeinen“) Feinheiten werden wir im Seminar untersuchen, aufdecken und Lösungen finden – so dass Sie Ihrem Kunden im Training noch mehr Unterstützung bieten können.

Bei diesem zweitägigen Workshop wollen wir klären, welches Kriterium eine Trainingseinheit zu einem Training macht. Welche Bedeutung hat das Training und wie wichtig ist das Zusammenspiel mit dem gewöhnlichen Alltag – und wo liegen die (unbewussten) Stolperfallen und „Trainingskiller“. Videoaufzeichnungen bieten uns dabei eine wunderbare Möglichkeit, um die Feinheiten sichtbar zu machen. Es geht um „Millimeterpissen im Hundetraining“. Durch die Sensibilisierung des Hundehalters können häufige Fehler im Alltag vermieden werden. Wir wollen dem Hundehalter zeigen können, welche Erfolge er im Training erreichen kann, wenn er empfindsam agiert. Das Motto dafür könnte heißen: „Ich sehe, was Du fühlst
!“.

Abstandstext in weiß

Zeiten

  • 1. Tag 09:30 bis 17:00 Uhr
  • 2. Tag 09:30 bis 15:00 Uhr

jeweils inklusive 1 Std. Mittagspause

Anerkannte Fortbildung vor den Tierärztekammern

Gute Nachrichten, diese Veranstaltung wird von der Tierärztekammer Niedersachsen und/oder Schleswig-Holstein als Fortbildung anerkannt, wenn diese als solche markiert ist!
Hinter dem jeweiligen Veranstaltungstermin finden Sie einen entsprechenden Hinweis:

NDS = Anerkennung bei der Tierärztekammer Niedersachsen
SH = Anerkennung bei der Tierärztekammer Schleswig-Holstein

Investition

  • 289,00 € je Teilnehmer (mit Hund)
  • 239,00 € je Teilnehmer (ohne Hund)

Dozent

Kristina Ziemer-Falke (Profilbild)

Kristina Ziemer-Falke

Sie ist Hundetrainerin und Verhaltensberaterin mit Leib und Seele. Ihre zahlreichen ergänzenden Ausbildungen auf dem Gebiet der Hundeerziehung und -ernährung, der Tierheilpraxis und des Hundesports sowie ihre langjährige Praxiserfahrung als Dozentin und Hundetrainerin machen Sie zu einer echten Hunde- und Menschenversteherin. Doch Ihr Herz schlägt nicht nur für Vierbeiner. Kristina engagiert sich stark für den Nachwuchs und ist aktiv im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für Hundetrainerzertifizierungen. Mit ihrem Mann Jörg teilt sie ihre große Leidenschaft. 2011 gründeten sie gemeinsam das Ziemer & Falke-Schulungszentrum, das sie seither mit viel Herzblut und Erfolg und zahlreichen Standorten in ganz Deutschland führen.

Jörg Ziemer

Er gilt als einer der innovativsten Hundetrainer und Ausbilder im deutschsprachigen Raum. Seit mehr als 15 Jahren bildet er Hundetrainer professionell aus und verhilft Mensch-Hund-Teams zu einer perfekten Partnerschaft. Mit seiner Frau Kristina teilt Jörg seine Leidenschaft und sein großes Herz für Hunde. Gemeinsam haben sich die beiden ihren Lebenstraum erfüllt und das Schulungszentrum für Hundetrainer Ziemer & Falke aufgebaut, das inzwischen eines der führenden Ausbildungsstätten mit Standorten in ganz Deutschland ist. Als Dozent und Buchautor ist Jörg deutschlandweit sehr gefragt.

Abstandhalter Text

Abstandhalter Text

Seminarinhalte

Was erwartet mich beim Seminar „Das Training beginnt schon vor dem Training“?

Über folgende Themen wollen wir ausführlich sprechen und sehr viel praktisch ausprobieren:

  • Kriterien und Ziele für Hundetraining
  • Impulskontrolle – was versteht man darunter?
  • Fehlerteufel im Alltag
  • Training und Konsequenz aus Sicht des Hundehalters
  • Wie verhält sich der Hund?
  • praktisches Training und Videoanalyse
  • Warum ist das Training erfolgreich oder eben nicht?
  • Wege zum Erfolg:
    • getreu dem Motto: Reichen 60% oder sollen 100% erreicht werden?
    • Vorschläge zur Verbesserung im Alltag um diese 100% zu erreichen
  • Das große Ziel ist es, dem Halter beizubringen, sich selbst einzuschätzen und sein persönliches Umfeld zu analysieren.

Seien Sie dabei, wenn wir praktisch arbeiten, ausprobieren und analysieren. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Was brauche ich für dieses Seminar?

Während dieses Workshops wird sehr viel praktisch gearbeitet. Es ist daher vorteilhaft, einen eigenen Hund mitzubringen. Durch Zuschauen und die Auswertung der Videoaufnahmen können aber auch Teilnehmer ohne Hund sehr viel lernen. Für den Hund sollte eine Decke oder Box zum Ausruhen mitgebracht werden.

 

Teilnehmer

Maximale Teilnehmerzahl:

10 Teilnehmer/innen (mit Hund)
10 Teilnehmer/innen (ohne Hund)

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihr/e Hund/e ausschließlich bei der Buchungsoption „Teilnahme mit Hund“ eingeplant und in die Veranstaltung mitgenommen werden kann/können.

Teilnahmebedingungen

Anmeldeschluss ist vier Wochen vor Seminarbeginn (Ausnahmen sind möglich). Sind bis zu diesem Zeitpunkt nicht ausreichend Anmeldungen eingegangen, wird der Workshop gegebenenfalls abgesagt oder auf einen anderen, späteren Termin verlegt.

Hinweis

Wir bitten Sie, Ihre läufige Hündin zu Hause zu lassen, um ihr und anderen anwesenden Hunden unnötigen Stress zu ersparen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und weisen darauf hin, dass unsere AGB’s davon unberührt bleiben. Auf unserem Schulungsgelände bitten wir Sie, die Hunde stets an der Leine zu führen.

Das eigentliche Training beginnt schon vor dem Training

Noch Fragen oder direkt starten

Infoseite per E-Mail senden

Weitere Seminare und Workshops die Sie interessieren könnten

Seminar bei Ziemer & Falke: Stress, Nerven und Hormone: Einfluss auf Kommunikation von Mensch und Hund