Tagebuch einer Hundetrainerin

Tagebuch von Lisa, einer angehenden Hundetrainerin

Lisas Tagebuch

Wir freuen uns sehr, dass wir Euch Lisa vorstellen dürfen. Lisa berichtet Euch in diesem Tagebuch über ihre Ausbildung bei uns, so dass Ihr Euch ein gutes Bild machen könnt, wie die Ausbildung bei uns verläuft. Regelmäßig stellt sie in ihrem Tagebuch viele wichtige Infos für Euch über die Ausbildung zusammen. Wir freuen uns auf eine tolle Ausbildungszeit mit Lisa. Es macht Spaß mit Dir! Danke!! Deine Tina und Dein Jörg! und nun viel Spaß beim Lesen!

„Nun schreiben wir hier und freuen uns über unsere Hundetrainerausbildung bei Ziemer & Falke erzählen zu dürfen. Einmal pro Woche werden wir über unsere Ausbildung, Seminare, Trainingsfortschritte und noch viel mehr berichten. Ihr fragt euch wer sind wir?

Lisa und Finn

Natürlich stellen wir uns erst einmal vor :)
Wir sind Finn, ein Schweizer Schäferhund, der nun schon vier Jahre an meiner Seite ist und ich Lisa, 23 Jahre alt. Was wir bei Ziemer & Falke machen? Seit September 2015 absolvieren wir unsere Hundetrainerausbildung in Bonn und sind tierisch glücklich damit.

Tagebuch einer Hundetrainerin

Mein Wie und Warum zur Hundetrainerausbildung

Wie wir dazu gekommen sind und warum ich gerade eine Hundetrainerausbildung mache, erzähle ich euch jetzt.

Aufgewachsen bin ich neben einem Bauernhof in der Nähe von Stuttgart und kann mich an keinen Tag erinnern, an dem ich nichts mit Tieren zu tun hatte. Hunde hatten wir schon immer in der Familie, daher war es für mich normal ein flauschiges Lebewesen, das mir den ganzen Tag hinterher läuft im Haus zu haben. Mein Traum war es schon immer Hundetrainerin zu werden. Meinen Traum endlich zu verwirklichen stand fest, als mein Vertrag in Stuttgart bei der Firma der ich arbeitete endete. Natürlich habe ich sehr lange im Internet nach einer Ausbildungsstätte gesucht, unter anderem bin ich so auf Ziemer & Falke gestoßen. Ich habe mir die Broschüre bestellt, diese angeschaut und fühlte mich sofort „zu Hause“! Nachdem ich E-Mail Kontakt mit Ziemer & Falke hatte, hat sich mein Gefühl nur noch mehr bestärkt. Genau DAS ist meine Ausbildungsstätte, dort fühle ich mich wohl und gut aufgehoben. Ja, dann ging es eigentlich recht schnell. Ich habe mich zur Hundetrainerausbildung angemeldet und dann wurde es ernst!

 

Natürlich kam mir der Gedanke Hundetrainerin zu werden nicht von heute auf morgen. Das war ein langer Weg bis dorthin. Klar, mein Traum war es schon immer mit Tieren und Menschen zu arbeiten, aber die Angst mich nach der Ausbildung selbstständig zu machen und diverse Ausbildungskosten zu investieren, hielten mich irgendwie immer davon ab. Allerdings war der Wunsch immer da, egal ob ich die Ausbildung, Schule oder die Arbeit in Stuttgart gemacht habe.

Die Arbeit als Sekretärin füllte mich nie vollständig aus. Ich hatte zwar Kontakt zu Menschen, aber der Bezug Hundetrainer Blog Tagebuchzu Tieren hat mir immer gefehlt. Für mich gab es nichts Schöneres nach Hause zu kommen, mit meinem Hund Gassi zu gehen und mit ihm zu trainieren.

Von 2003 bis 2011 war ich im Hundesportverein in unserer Gegend aktiv. Aus dieser Zeit habe ich viele Erfahrungen mitgenommen und viel dabei gelernt. Habe zwei Hunde erzogen und ging auf sämtliche Turniere in ganz Deutschland und hatte einfach Spaß am Leben mit meinen Vierbeinern. 2011 kam Finn zu mir als kleines Eisbärbaby. Mit ihm ging ich in die Welpenerziehungsgruppe und in die Junghundegruppe. Wir wuchsen zu einem perfekten Team zusammen und sind bis heute ein Herz und eine Seele. Wir verstehen uns einfach ohne Worte. Er bereicherte mein Leben und füllt mich aus und genau so, soll mein Beruf auch aussehen. Aus diesem Grund habe ich mich für eine Ausbildung zur Hundetrainerin entschieden um die Hunde noch besser kennen zu lernen und zu verstehen und um Menschen, die Probleme mit ihren Hunden haben weiter zu helfen und eine gemeinsame Lösung zu finden.

Ja und nun bin ich seit September 2015 Mitglied der Ziemer & Falke Familie. Warum ich das so nenne? Weil ich endlich „angekommen“ bin und ich mich einfach wie zu Hause fühle. Meine Entscheidung diesen Weg zu wählen, habe ich keine einzige Sekunde bereut.

So, jetzt hattet ihr einen kleinen Einblick in das Leben von Finn und mir.

Ich freue mich euch bald mehr über unsere Erlebnisse und über unseren Weg zum Hundetrainer hier in meinem Tagebuch berichten zu dürfen.“

Bis zum nächsten Mal….

Pfote

Lisa & Finn

Ihr wollt mehr über Lisa erfahren? Dann empfehlen wir Euch auch gerne Lisas Blog! Viel Spaß beim Stöbern!


Du willst mehr lesen von meinem Weg zur Hundetrainerin

… hier meine 3 letzten Beiträge