Tipps für schöne Fotos von Deinem Hund

Hier noch einmal zum Nachlesen ein spannendes Thema aus unserer Newsletter-Rubrik „Schon gewusst“ von unserer Karina vom August 2019. Bei Fragen rund um dieses Thema hinterlass mir gerne einen Kommentar. Alles Liebe und ein schönes Wochenende, Deine Tina…

Die schönen Fotos, die Tina immer postet, haben mir Lust gemacht, auch mal wieder mit der Kamera unterwegs zu sein. Heutzutage bekommt man ja auch mit dem Handy schon supertolle Bilder hin, weswegen ich persönlich die Kamera eher selten mit auf einen Spaziergang nehme. Für meinen Urlaub plane ich das aber mal wieder ein und habe ein paar einfache Tipps, wie jeder seinen Hund gut in Szene setzen kann. Diese Hinweise habe ich vor einigen Jahren bei einem Fotoworkshop für Tierfotografie erhalten und bekomme dadurch ganz gute Fotos zustande.

  • Hund und Halter sollten entspannt sein (Stimmungsübertragung), um angespannte Gesichtszüge und hektische Bewegungen des Hundes zu vermeiden.
  • Geduld aufbringen und auf den richtigen Moment warten. Ich nutze gerne die Serienbildfunktion, weil man da häufig das Bild mit dem „richtigen Moment“ erwischt.
  • Für eine dynamische Bildgestaltung sollte man sich das Bild gedanklich dritteln und den Hund nicht zentriert, sondern eher an den Rand eines Bilddrittels setzen. Somit lässt sich auch ein schönes Umfeld hervorheben und das Hauptobjekt dadurch interessanter erscheinen.
  • Verschiedene Blickwinkel ausprobieren und dazu den Zoom, den Abstand zum Objekt oder einfach die Neigung der Kamera verändern. Besonders schön werden die Fotos, wenn man sich auf Augenhöhe des Hundes begibt. Dazu schon im Vorfeld an die Wahl der Klamotte denken, bevor man sich auf den Boden wirft. Auch von oben herab lassen sich perspektivisch schöne Aufnahmen gestalten.
  • Unscharfe Hintergründe finde ich persönlich immer sehr wirkungsvoll.
  • Das Licht spielt auch noch eine entscheidende Rolle. Hier kann man gut mit Schatten arbeiten oder mit Gegenlichtaufnahmen kreative Bilder gestalten.
  • Manchmal lassen sich unterwegs tolle Sachen finden, die man als schmückendes Beiwerk für die Bildgestaltung nutzen kann. Hierbei denke ich an skurril wirkende Baumstümpfe, alte Mauervorsprünge oder ähnliches.

Vielleicht gelingen mir ein paar schöne Aufnahmen, die ich gleich für einen Kalender nutzen kann (in vier Monaten ist Weihnachten).