parasiten beim hund

29. März 2017 // Woche 30

Hallo ihr Lieben,
wir sind es wieder!

Was für ein herrliches Kapitel und was für wundervolle Videos. Seit dem Anschauen liebe ich sie alle, die Würmer, Zecken, Flöhe, Milben, Läuse…. Was für ein schweres Leben Parasiten beim Hund haben. Und sie wollen dem Wirt ja nichts Böses, wären da nicht die leidigen Krankheiten, die sie übertragen können. Unschuldig natürlich, der vorige Wirt ist der eigentliche Bösewicht.

Hilfe, ich gehöre zur Risikogruppe

Dass die zarten kleinen Nymphen (= frühes Entwicklungsstadium der Zecke) auch schon Erregerüberträger sein können, hat mich ein bisschen erschreckt, genauso wie die Tatsache, dass ich zu den Hauptrisikogruppen für den Fuchsbandwurm gehöre. Ich beruhige mich gleich: Nur einer meiner Hunde darf mit ins Bett, Mäusen hinterherbuddeln liebt nur die eine und gefressen haben beide noch keine. Also doch nicht so ein hohes Risiko. Ich entwurme trotzdem alle Vierteljahre, schon allein wegen der vielen Mütter und Väter, die sonst ihre Kinder nicht mehr auf die zwei loslassen. Ich muss nie sagen: Die tun nix, sondern immer nur „sind gerade frisch entwurmt“ und die Eltern entspannen sofort.

Drei Typen von Tierarzt-Hunden

Das Tierarzttraining testete ich aus, obwohl ich ja noch gar keine Trainerin bin. Ich durfte es auf dem Hundeplatz mit ein paar Welpen demonstrieren und die zuständigen Besitzer anleiten. Ich konstatierte: Es gibt drei Typen von Tierarzt-Hunden: Die zappeligen, die alles für ein lustiges Spiel halten und keine Sekunde Ruhe geben. Die stoischen, die ein bisschen erstaunt auf die Hand schauen, die an ihnen rum fuhrwerkt. Und die kleinen Biester, die blitzschnell Zähne zeigen. Klein meine ich wörtlich, es waren eine junge Französische Bulldogge und ein Shih Tzu-Knabe.

Beide knurrten erst bedrohlich, beruhigten sich kurzfristig und drehten dann blitzschnell die Köpfchen zum Gesäß, wenn ihre Halter dort hantierten. Als ich es noch einmal selbst demonstrieren wollte, musste ich mich korrigieren: Es gibt drei Typen von Haltern: Die Nervösen, die Entspannten und die Zaghaften. Bei den ersten beiden zeigt sich die Stimmungsübertragung deutlichst, bei den letzteren nimmt der Hund die Sache selbst in die Hand, respektive zwischen die Zähne.

Ich wurde (fast) Fan von Parasiten beim Hund

Ich war ein bisschen stolz auf mich, auch wenn das unberechtigt ist, schließlich habe ich mit meinen beiden Tierarzttraining von Anfang an gemacht und deshalb sitzen die Handgriffe und auch die Herangehensweise. Und schließlich waren meine Versuchshunde alle Welpen. Aber egal, sollte das in der Prüfung abgefragt werden, kann ich glänzen. Wie auch bei den Parasiten, die mir dank der Videos wirklich ans Herz und ins Hirn gewachsen sind. Vielleicht sollte ich aber aufpassen, dass ich nicht zu stark für sie schwärme. Tierärzte sehen das wohl ein wenig anders.

Fazit:

Beim, Quiz jedenfalls brauchte ich nicht wirklich nachzudenken, das konnte ich durchwinken. Jetzt geht es hochmotiviert an die nächste Lektion.

uschi-birr-profilbild

Name: Uschi Birr

Namen der Hunde: Chica, Cora

Wer bin ich? Hundefreundin, Menschenfreundin, Journalistin

Wäre mein Hund ein Mensch, wäre er…? Chica wäre ein Stille-Wasser-Mensch, der immer seinen Willen durchsetzt. Cora ein Triathlon-Athlet.

Ich liebe Hunde, weil…? Sie mir zeigen, wie toll das Leben ist und wie man es am besten meistert.