Standort Bondelum

Wir freuen uns Sie in Bondelum an unserem nördlichsten Standort begrüßen zu dürfen! Die kleine Gemeinde in der Nähe von Husum liegt zwischen Kiel und Flensburg und damit im hohen Norden des Landes!

Hier sind wir zu Gast bei Hundetrainer und Verhaltensberater Thorsten Bäte. Der Hof der Familie Bäte liegt ländlich inmitten großer Wiesen und Felder und bietet mit einem ca. 50 m2 großen Seminarraum sowie zwei großen eingezäunten Hundeplätzen ideale Voraussetzungen für gelungene Seminartage. Wie gewohnt wird auch hier vor Ort für eine Verpflegung mit Getränken und Keksen gesorgt. Und nach dem Seminartag ist ein Abstecher zur Nordsee oder ins schöne Dänemark in nur 30 min möglich.

Bondelum Seminargebäude Außenansicht

Adressdaten:

Ziemer&Falke zu Gast bei Thorsten Bäte
Bondelumer Moor 3
25850 Bondelum
Tel. Zentralbüro: +49(0)4435-9705990
info@ziemer-falke.de
www.hundeschule-ziemer.de
www.ziemer-falke.de

Anfahrt zum Standort:

Von der A7 nehmen Sie die Abfahrt 5 Schleswig/Schuby und folgen der Beschilderung Richtung Schleswig/Schuby/Husum. Nehmen Sie im Kreisverkehr die dritte Ausfahrt und fahren Sie weiter auf der B201. Folgen Sie der B201 ca. 10 km bis nach Treia. Dort biegen Sie rechts in die Geilwanger Straße ein in Richtung Ahrendviölfeld. Hinter Ahrendviölfeld biegen Sie rechts in die Bondelumer Straße ein in Richtung Bondelum. Bevor der Ort kommt, biegen Sie am Reiterhof rechts ins Bondelumer Moor. Der Standort ist der zweite Hof auf der rechten Seite.

Die Adresse ist navitauglich.

.

Bilder zum Standort

Ausbildungen am Standort:

Praxistage Hundetrainer@home

FAQ Standort:

Wo finde ich den nächsten Supermarkt? Welche Möglichkeiten zur Verpflegung gibt es sonst noch?

Der nächste Supermarkt befindet sich in 8 km Entfernung in Treia. Eine Küche zur Eigenverpflegung steht zur Verfügung.

Welche Möglichkeiten zur Übernachtung gibt es?

Es ist möglich auf dem Grundstück der Familie Bäte ein Wohnmobil oder ein Zelt aufzustellen. Ansonsten finden Sie die nächsten Hotels in Immenstedt (ca. 13km) bzw. Treia (ca. 8 km).

Wie ist die Parksituation? Gibt es Schattenparkplätze?

Es gibt ausreichend Platz für ca. 10 Fahrzeuge vor Ort. Auch Schattenparkplätze sind vorhanden. Dennoch übernehmen wir ausdrücklich keine Garantie für Schattenparkplätze.

Gibt es Spazierwege in der Umgebung, die ich z.B. in der Mittagspause gehen kann? Besteht dort Leinenpflicht?

Hier gibt es unendlich viele Spazierwege, da sich der Veranstaltungsort inmitten der Natur befindet. Hier besteht kein genereller Leinenzwang, aber Vorsicht: Es ist viel Wild unterwegs. Wir bitten daher um Rücksicht.

Wo ist im Notfall der nächste Tierarzt oder die nächste Tierklinik in der Nähe des Seminarortes?

Es befinden sich mehrere Tierärzte in Viöl bzw. in Jübek. Der Weg dorthin beträgt ca. 8 km. Eine Tierklinik wäre in Flensburg oder in Rendsburg vorhanden. Eine Liste mit den Tierärzten und deren Kontaktdaten liegt immer im Seminarraum aus.

Wie groß ist der Seminarraum? Ist dort wirklich für alle Hunde Platz?

Der ca. 50 m2 große Seminarraum bietet ausreichend Platz für bis zu 10 Mensch-Hund-Teams. Am besten bringen Sie eine Decke oder eine Box für ihren Hund mit, damit er sich im Seminarraum wohl fühlt und entspannen kann.

Gibt es für das praktische Training draußen ein eingezäuntes Trainingsaußengelände?

Ja, es gibt zwei eingezäunte Trainingsplätze von ca. 1000 – 1200 m2 Größe, welche genutzt werden können.

Wo finde ich im Seminargebäude den Erste-Hilfe-Kasten?

Ein Erste-Hilfe-Kasten befindet sich im Gäste-WC.

Ist die Adresse mit dem Navi zu erreichen? Ist die Adresse ausgeschildert?

Ja, die Adresse ist mit dem Navi zu erreichen. Eine Beschilderung gibt es leider nicht.

Was ist wenn ich zu spät zu einer Veranstaltung komme, weil ich z.B. im Stau stehe?

Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht pünktlich am Seminarort sein können, ist dies kein Grund zu übermäßiger Sorge. Wir bitten Sie jedoch bis zur nächsten Pause des Seminars zu warten (zw. 10:30 – 11:00), bevor Sie den Raum oder den Platz betreten. Durch diese Regelung brauchen Sie sich nicht zu hetzen, und die Mitglieder Ihrer Seminargruppe werden nicht durch Ihre verspätete Ankunft gestört und aus der Konzentration gebracht.

Wie ist der Ablauf bei der Ankunft morgens?

Bitte planen Sie so, dass Sie morgens zwischen 9:00 und 9:15 Uhr am Seminarort eintreffen. So haben Sie genug Zeit in Ruhe anzukommen, einen Platz für sich und ihren Hund zu schaffen und vielleicht schon einmal einen Kaffee zu holen. Zu Seminarbeginn um 9:30 Uhr sollten Sie sich dann vorbereitet und startklar im Seminarraum oder auf dem Hundeplatz befinden J. In der Regel beginnt das Seminar mit einer Vorstellungsrunde (falls man sich noch nicht kennt) und einer Lernzielbesprechung für den weiteren Tag. Direkt danach wird der Dozent bereits mit den ersten praktischen Übungen bzw. der ersten Theorieeinheit loslegen.

Wie viele Pausen gibt es während des Seminars?

Während eines Seminartages sind in der Regel drei Pausen vorgesehen: Eine Mittagspause mit einer Dauer von ca. einer Stunde und 2 x 15 min Pause jeweils am Vor- und Nachmittag. Der Dozent wählt den Zeitpunkt der Pausen je nach Ablauf passend aus. Es steht ihm auch frei, in Absprache mit Ihnen als Gruppe, weitere Pausen einzulegen, Pausen zu kürzen oder zu verlängern. Falls Sie dementsprechend Wünsche oder Anliegen haben, sprechen Sie Ihren Dozenten zu Seminarbeginn einfach darauf an!

Findet das praktische Training auch bei schlechtem Wetter draußen statt?

Steht praktisches Training auf der Tagesordnung wird dieses selbstverständlich auch bei schlechtem Wetter stattfinden. Sollte eine Halle oder Räumlichkeit zur Verfügung stehen, kann diese natürlich genutzt werden; in der Regel trotzt ein Hundetrainer jedoch Wind und Wetter. Wir bitten Sie daher ausdrücklich darum, sich der Witterung entsprechend anzuziehen! J Natürlich gilt dies nur für Witterungsbestände, welche für Hund und Halter nicht gefährlich werden können. Ist es draußen sehr warm oder kalt, bei Gewitter oder extremem Regen/Schneefall obliegt es dem Dozent das weitere Vorgehen vor Ort im besten Sinne aller Beteiligten zu entscheiden. Haben Sie diesbezüglich Fragen oder ein Anliegen, sprechen Sie Ihren Dozenten vor Seminarbeginn einfach darauf an!

Allgemeine Infos zum Standort

Bondelum

Bondelum ist eine Gemeinde im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein und liegt etwa 18 km nordöstlich von Husum in der Schleswiger Geest. Das ca. 200 Einwohner zählende Dorf ist stark landwirtschaftlich geprägt.

Kreisstadt Husum

Husum ist die Kreisstadt des Kreises Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Die Stadt liegt ca. 70 km nordwestlich von Kiel, 120 Kilometer nördlich von Hamburg und ca. 40 km südlich von Flensburg.

Als Kreisstadt mit langer Geschichte zählt Husum rund 22.000 Einwohner. Neben kleineren Städten findet das Leben in den vielen Dörfern und Gemeinden im Kreisgebiet statt – in lebendigen Gemeinschaften, umgeben von Feldern und Wiesen, inmitten einer intakten Natur und meist mit einem weiten Blick über das Land.

 

Nordfriesland: Ein Land zwischen den Meeren.

Der Kreis Nordfriesland ist der nördlichste Landkreis Deutschlands. Nordfriesland ist die Heimat der Minderheiten Nordfriesen und Dänen. Mit gleich fünf traditionell im Kreisgebiet gesprochenen Sprachen (Deutsch, Plattdeutsch, Dänisch, Südjütisch und Nordfriesisch) ist Nordfriesland der sprachenreichste Kreis Deutschlands. Westlich begrenzt den Kreis die Küstenlinie der Nordsee. Die im Wattenmeer liegenden Nordfriesischen Inseln und Halligen sind ebenfalls Bestandteil des Kreisgebiets.

Nordfriesland zeichnet sich aus durch reizvolle Landschaft mit weltweit einmaligen Naturattraktionen und Orten, die man weit über die Landesgrenzen hinaus kennt und schätzt. Zu ihnen gehören der Nationalpark und das Weltnaturerbe Wattenmeer mit den Inseln und den Halligen – Häuser auf ihren Warften, die sich idyllisch und zugleich eindrucksvoll über das Wattenmeer erheben. Die nordfriesischen Inseln, das sind Sylt, Amrum, Föhr und Pellworm – beliebte Urlaubs- und Reiseziele mit ihrem besonderen Flair.

Nordfriesland ist Teil der Deutsch-Dänischen Region, einem grenzüberschreitenden Wirtschafts- und Kulturraum, in dem rund 2,2 Mio. Menschen leben und arbeiten. Täglich kreuzen tausende Mitarbeiter die Grenze nach Norden bzw. Süden, um im Nachbarland zu arbeiten oder zu wohnen. Als Arbeitnehmer steht Ihnen ein interessanter mehrsprachiger Arbeitsmarkt zur Verfügung.

Die Nähe zur Nordsee und das maritime Flair der Städte und Dörfer in Nordfriesland ist etwas landschaftlich Reizvolles – Lebensqualität in Nordfriesland bedeutet aber mehr: persönliche Lebenszufriedenheit, das Miteinander, die Mentalität und die Verbundenheit der Menschen, eine erfüllende Aufgabe und Tätigkeit. Und insbesondere auch, Beruf, Familie und Freizeit entspannt und nach den individuellen Bedürfnissen vereinen zu können.

Das ist es, was die Nordfriesen an ihrer Heimat schätzen: Man kennt einander, interessiert sich für den anderen, hält einen „Schnack“ und ist füreinander da – starke und belastbare Kontakte und Gemeinschaften. Raum für Ruhe, Rückzug und Entfaltung fernab von Lärm und Hektik. Es bieten sich viele Möglichkeiten, Leben und Freizeit aktiv zu gestalten: Ob ein Tag am Meer, ein Tagesausflug auf eine Insel, eine Fahrrad- oder Paddeltour, eine Wattwanderung, ein Wellnesstag in „St. Peter“ oder was auch immer Sie sich ganz persönlich wünschen.

Eine schöne Broschüre zu Nordfriesland mit all seinen Vorzügen gibt es hier:

http://www.gestatten-nordfriesland.de

Quellen: http://www.gestatten-nordfriesland.de https://de.wikipedia.org/wiki/Bondelum

https://de.wikipedia.org/wiki/Husum

https://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Nordfriesland

Ihr Hund und Sie in Bondelum

In Bondelum gilt das „Gesetz über das Halten von Hunden (HundeG)“ des Landes Schleswig-Holstein. Demnach sind Hunde stets so zu führen, dass sie für niemanden eine Gefahr darstellen und auch nichts beschädigen. An folgenden Orten müssen Hunde immer an einer Leine geführt werden, die ein sicheres Einwirken auf den Hund gewährleistet: Im Ort, insbesondere in Fußgängerzonen und auf Straßen und Plätzen mit vergleichbarem Publikumsverkehr; bei öffentlichen Versammlungen, in Aufzügen, bei Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen; in der Allgemeinheit zugänglichen begrenzten Park-, Garten- und Grünanlagen; bei Mehrfamilienhäusern auf dem gesamten gemeinsam genutzten Grundstück und im allgemein zugänglichen Teil des Gebäudes; in öffentlichen Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln, in Sportanlagen und auf Zelt- und Campingplätzen; sowie auf Friedhöfen und auf Märkten und Messen.

Gar nicht mitgenommen werden dürfen Hunde in Kirchen, Kindergärten, Schulen und Krankenhäuser; in Theater, Lichtspielhäuser, Konzert-, Vortrags- und Versammlungsräume; in Badeanstalten sowie Badestellen an Oberflächengewässern und auf Kinderspielplätze und Liegewiesen.

Der Hund muss außerhalb des eigenen Grundstücks stets so gekennzeichnet sein, dass der Hundehalter ermittelt werden kann (z.B. mit Steuermarke oder einem Adressanhänger). Ferner sollte er natürlich gechipt sein und eine gültige Haftpflichtversicherung besitzen. Hinterlassenschaften des Hundes müssen immer und unverzüglich ordnungsgemäß entsorgt werden.

In Schleswig-Holstein gibt es keine Einschränkungen bezüglich bestimmten Rassen.

Es gibt jedoch besondere Vorschriften für Hunde, die von der zuständigen Behörde für gefährlich erklärt wurden, also eine Gefahr für andere Menschen oder Tiere darstellen. In diesem Fall braucht der Besitzer des Hundes eine gesonderte Erlaubnis zum Halten und Führen des Hundes. Wurde der Hund von der heimischen Behörde für gefährlich erklärt, darf man ihn mit nach Schleswig-Holstein bringen, sofern man die entsprechende Erlaubnis zum Führen des Hundes dabeihat und nicht länger als 2 Monate am Stück dortbleibt. Ein für gefährlich erklärter Hund muss stets an einer höchstens 2m langen Leine geführt werden. Innerhalb von Ortschaften muss der Hund zusätzlich ab dem 6. Lebensmonat einen Maulkorb tragen, es sei denn es wurde ein Wesenstest bestanden, der ihn von dieser Maulkorbpflicht befreit. Die entsprechenden Bescheinigungen sollte man natürlich dabeihaben.

Die vollständige Fassung des Schleswig-Holsteiner Hundegesetzes findet ihr hier: http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/portal/t/1hrq/page/bsshoprod.psml/action/portlets.jw.MainAction?p1=0&eventSubmit_doNavigate=searchInSubtreeTOC&showdoccase=1&doc.hl=0&doc.id=jlr-HuGSHrahmen&doc.part=R&toc.poskey=#focuspoint