lisas-blog-tagebuch-verhaltensberaterin-eintrag-7-lernen-durch-nachahmung

Thema der Woche – Lernen durch Nachahmung

HALLO IHR LIEBEN,
WIR SIND ES WIEDER!

Ich finde das Thema Lernen durch Nachahmung wirklich klasse, aber so richtig beschäftigt habe ich mich damit nie. Bis Samu kam. Samu lernt einfach unglaublich schnell. Und ohne das ihm bewuss vorgemacht zu haben, schaut er sich einfach Dinge ab und macht sie dann selbstständig nach.

Lernen durch Nachahmung – was ist das genau?

Ja in der Ausbildung hatten wir einen Theorieteil über das Lernen durch Nachahmung. Aber es jetzt an seinem eigenen Hund zu sehen, dass er das von sich aus zeigt und seine innere Motivation so hoch ist, selbst durch Nachahmung zu lernen, hat mich doch ganz schön erstaunt.

Wie der Name schon sagt, der Hund lernt von einem anderen Hund oder Menschen, indem er ihn nachahmt. Bringt das Verhalten Erfolg für den Hund und es macht für ihn einen Sinn, dann wird er es gerichtet einsetzen und immer in der jeweiligen Situation wiederholen.

Wie kam es dazu, dass Samu Finn nachahmt?

Ich habe mit Finn geklickert. Ich wollte, dass er mit der einen Pfote einen dieser PawPads berührt. Dies habe ich mit Finn über das free shaping gemacht. Samu saß einfach nur daneben, weil er auch einen Keks abstauben wollte. Ich hab mir nichts großes dabei gedacht und fand den Fortschritt, dass Samu überhaupt Sitzen bleibt, während ich mit Finn trainiere schon großartig. Ja der kleine Mann ist schlauer als ich dachte. Ganz genau beobachtete er Finn. Recht schnell merkte er, dass wenn Finn seine Pfote auf das PawPad stellt, der Click kommt und es dafür das Leckeres zum Naschen gibt.

Fällt Ihnen das auch auf?

Nachdem das Training beendet war, durfte Finn gehen. Gerade als ich das PawPad wegräumen wollte, kam Samu angerannt und sprang auf das PawPad. Ich musste so lachen und konnte es wirklich nicht glauben. Zuerst dachte ich, es sei „Zufall“ gewesen. Nein, immer wieder zeigte Samu das Verhalten, als hätte er NIE etwas anderes getan.

Natürlich lobte ich ihn kräftig dafür und ihm machte es einfach nur super viel Spaß. Vielleicht ist es euch auch schon aufgefallen, aber unsere Hunde lernen richtig oft und vor allem schnell durch Nachahmung. Oder wie ist es zu erklären, dass euer Hund urplötzlich die Klinke der Türe drückt, die ihr gerade hinter ihm zugemacht habt – und die Türe aufgeht? Die schlauen Vierbeiner schauen sich so viel ab. Und wenn es sich lohnt, wird das Verhalten immer wieder gezeigt.

Die Kehrseite der Medaille

Natürlich kann Lernen durch Nachahmung auch negative Folgen haben. Bisher hat sich Samu allerdings nur das Gute ausgesucht und nachgemacht. Puh nochmal Glück gehabt. Ich finde dieses Lernverhalten allerdings ein ziemlich spannendes Thema, vor allem wenn man es selbst bei seinen eigenen Hunden beobachten kann.

Fazit

Ich bin gespannt, welche Verhaltensweisen Samu noch so nachahmen wird. Bisher ahmt er nur Positives nach, worüber ich natürlich total froh bin. Was wir beim Lernen durch Nachahmung beachten müssen ist, dass es auf den Kontext ankommt, denn Hunde lernen kontextbezogen und es kommt auch auf die innere Motivation des Hundes. Lohnt es sich für ihn, zeigt er das Verhalten öfter, lohnt es sich nicht, wird das Verhalten eingestellt. Welpen lernen zum Beispiel durch die Nachahmung der Alttiere. Wirklich ein spannendes Thema.

Pfote, Lisa & Finn