lisas-blog-tagebuch-verhaltensberaterin-eintrag-2

Thema der Woche – Es geht los

HALLO IHR LIEBEN,
WIR SIND ES WIEDER!

Was mich wohl bei der zweiten Ausbildung erwarten würde? Ich war schon super neugierig, was ich alles im ersten Skript lesen und lernen würde. Da es in den letzten Wochen ziemlich turbulent zuging, hatte ich weder Zeit noch einen Kopf für das erste Skript der Verhaltensberaterausbildung. Finn hatte eine Magendrehung und war in der Klinik, da war schon gleich 3 Mal nicht ans Lernen zu denken. Nun aber packte ich es dieses Wochenende an und begann zu lesen…

Ich mache weiter!

Praktische Tipps im Skript

Skript 1 ist in 5 Teilbereiche untergliedert, was ich jedoch kaum bemerkte, denn ich las einfach immer weiter und weiter. Obwohl das erste Skript nur über die Kundentermine, positive Zielformulierungen, Werte, Bedürfnisse, Anamnesebogen und Erst-Gespräch ging, war es genau den Input, den ich gerade dringend benötigte. Eine Aufgabe, die mir besonders im Gedächtnis hängen geblieben ist, heißt „Finde deine Bedürfnisse und Werte“. Schicksal dachte ich – denn damit beschäftigte ich mich Zusehens, seit Finn in der Klinik war. Was sind denn eigentlich Werte und vor allem MEINE Werte? Werte sind unsere tiefe innere Überzeugung davon, was für unser Leben enorm wichtig und richtig ist.

Unterschiedliche Werte

Und da wir alle verschieden sind ist es wichtig, dass wir die Werte anderer akzeptieren. Wir müssen deren Werte nicht gut heißen oder mögen, allerdings sollten wir sie anerkennen, da wir sonst versuchen den Menschen unsere Werte und Glaubenssätze aufzudrängen. Und wir alle wissen wohin das führt. Auf den Verhaltensberater/Hundetrainer bezogen, diesen Kunden werden wir nie wieder sehen… Es ist nicht ganz einfach, Menschen weiterhelfen zu können, die einen ganz anderen Standpunkt vertreten. Oftmals ist dies dann auch einfach nicht möglich, da wir zu unterschiedlich sind. Ich selbst hatte den Fall während meiner Ausbildung, als ich kostenlose Stunden gegeben habe um mehr Erfahrung zu sammeln.

Man muss Erfahrungen sammeln

Es bringt nichts dem Menschen deine Methode immer und immer wieder zu erklären, wenn er es nicht so sieht und nicht annehmen kann. So helfen wir keinem weiter. Wir müssen lernen zu akzeptieren, dass wir manchmal an einen Punkt kommen wo wir einen Cut machen müssen und das jeweilige Mensch-Hund-Team ziehen lassen sollten. Auch solche Erfahrungen müssen wir sammeln und diese gehören auch dazu. Nur so wachsen wir weiter an uns. Lernen mit gewissen Dingen umzugehen. Machen Erfahrungen im Bereich wo es mal nicht klappt und wir lernen müssen mit solchen Situationen klar zu kommen. Nur das bringt uns voran.

Wie wahr…

Im Skript von Ziemer & Falke steht geschrieben „Versuche, deine wichtigen Werte in alle Handlungen, Entscheidungen und Planungen einzubauen. Denn du kannst mit deinem Leben nur richtig zufrieden sein, wenn deine Werte dort Berücksichtigung finden und ausgelebt werden.“

Wie wahr denke ich mir immer wieder, wenn ich diesen Satz lese. Es ist so wichtig zu wissen, was deine eigenen Werte und Zielvorstellungen im Leben sind. Nur so kannst du voll und ganz hinter DIR selbst stehen. Diese Zeilen und dieses Skript haben irgendwie auf mich gewartet. Es könnte keinen passenderen Augenblick in meinem Leben geben um diese Zeilen immer und immer wieder zu lesen. Die Wochen mit Finn haben mich nämlich ganz schön aus dem Gleichgewicht gebracht. Ich wusste nicht wo mir der Kopf steht und es gab Tage, da wollte ich einfach alles hinwerfen und „gehen.“ Gut dass ich dies nicht tat und mit der Ausbildung zum Verhaltensberater angefangen habe.

So geht es weiter…

Bleibe dir selbst immer treu, höre auf dein Bauchgefühl und finde deine für dich wichtigsten Werte heraus. Das hilft nicht nur dir selbst, sondern auch den Menschen in deinem Umfeld. Ich freue mich auf eine solch spannende Zeit. Ich bin neugierig was mich noch alles erwartet und kann es kaum abwarten nächstes Jahr mein erstes Seminar in Großenkneten zu machen.

Pfote, Lisa & Finn