Hund steht in hohem Gras und schaut dem Sonnenuntergang entgegen
31. Mai 2019 /
  • Wissenswertes

Einen Hund aus dem Urlaub mitbringen

#Werbung

Nicht mehr lange und bald beginnt die Urlaubszeit und die Reise in nahe und ferne Länder kann losgehen. Natürlich ist auch hier das Thema „Hund“ allgegenwärtig.

Hunde, die im Ausland auf der Straße leben, hast Du bestimmt auch schon einmal gesehen. Manche von ihnen sind sogar sehr zutraulich und kommen vielleicht auch mal auf einen zu in der Hoffnung, etwas zu fressen zu bekommen. Obwohl diese Hunde auf der Straße leben, können sie trotzdem einem Besitzer gehören, den man nur nicht sieht.

Auch wenn unser Verständnis für Hundehaltung bzw. das Zusammenleben mit Hund ganz anders ist, dürfen Hunde nicht einfach aus dem Urlaub mitgenommen werden. Falls dieser Hund nämlich einen Besitzer hat, würde man ihm seinen Hund entwenden, also stehlen.

Daher ist es besser, sich mit einer Tierschutzorganisation in Verbindung zu setzen und zu besprechen, wie die Wege durch einen gesunden Tierschutz aussehen können. So ist es möglich, einen Hund zu adoptieren. Dieser Weg ist viel einfacher, denn die Tierschutzorganisationen kennen sich mit den Einreisebestimmungen aus und wissen, wie der Hund sicher nach Deutschland transportiert und eingeführt werden kann.

Bevor Du das allerdings machst – ganz spontan aus dem Bauch heraus – wäre es in jedem Fall dringend sinnvoll, sich ganz ausführlich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und das Für und Wider ganz gründlich abzuwägen – dem Hund zu Liebe. Denn nicht immer ist es für das Tier das Beste, von der Straße in ein fremdes Land zu kommen und mit unserem Alltag konfrontiert zu werden. Oftmals kann es nicht ganz so einfach sein, wie man sich „die Rettung“ vorgestellt hatte. Neben viel Geduld und Verständnis kann auch viel Training erforderlich werden. Wir müssen leider auch gar nicht so weit schauen, denn auch bei uns sind viele Tierheime überfüllt und ihre Bewohner warten auf ein liebevolles Zuhause.

Es gibt jede Menge gute Lektüre zum Thema „Tierschutz- und Auslandshunde“ und auch wir bieten von Zeit zu Zeit Webinare dazu an, schaue gerne hier.Und bei Fragen oder Problemen kannst Du Dich natürlich jederzeit gerne an mich wenden.

Viele herzliche Grüße

Deine Tina

Kristina Ziemer-Falke

Sie ist Hundetrainerin und Verhaltensberaterin mit Leib und Seele. Ihre zahlreichen ergänzenden Ausbildungen auf dem Gebiet der Hundeerziehung und -ernährung, der Tierheilpraxis und des Hundesports sowie ihre langjährige Praxiserfahrung als Dozentin und Hundetrainerin machen Sie zu einer echten Hunde- und Menschenversteherin. Doch ihr Herz schlägt nicht nur für Vierbeiner. Kristina engagiert sich stark für den Nachwuchs und ist aktiv im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für Hundetrainerzertifizierungen. Mit ihrem Mann Jörg teilt sie ihre große Leidenschaft. 2011 gründeten sie gemeinsam das Ziemer & Falke-Schulungszentrum, das sie seither mit viel Herzblut und Erfolg und zahlreichen Standorten in ganz Deutschland führen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.