Bellender Hund an der Leine

Wann bellen Hunde?

Hunde bellen – der eine mehr, der andere weniger – und das bei vielerlei Gelegenheiten, beispielsweise im Spiel, aus Langeweile, zur Begrüßung, bei Stress, Angst oder Angriff, aus Demut, bei Einsamkeit oder Panik, aus Gewohnheit, aus Aggressionsgründen usw. Wie stark das Bellverhalten gezeigt wird, hängt zum einen von den gemachten Erfahrungen ab, und zum anderen von der genetischen Prädisposition.

 

Wieso bellen Hunde?

Bestimmt nicht, um uns zu ärgern ;-) Unsere Hunde nutzen das Bellen, um ihre aktuelle Stimmung auszudrücken, ebenso andere Lautäußerungen wie das Knurren, Fiepen, Jaulen, Heulen und Winseln. So unterschiedlich der Grund des Bellens auch sein mag, so unterschiedlich ist auch die Stimmung, in der sich unser Hund gerade befindet. Je nach Situation klingt das Bellen etwas anders. Ein freudig erregtes Bellen beispielsweise unterscheidet sich von einem Bellen aus Angst.

 

Was tun bei unerwünschtem Bellen?

Um ein Problemverhalten anzugehen, ist es im ersten Schritt erst einmal wichtig, die genaue Ursache zu ermitteln. Weshalb bellt er überhaupt? Dazu sollten wir ebenfalls schauen, was die Körpersprache unseres Hundes verrät. Sie gibt uns einen weiteren Anhaltspunkt über die Gründe seiner Bellfreudigkeit und über seine Emotionen. Haben wir die Situation gründlich analysiert und die Ursache erkannt, können wir einen Trainingsplan erstellen, um so das Bellen dauerhaft und erfolgreich in den Griff zu bekommen.

Lieben Gruß

Deine Tina

4 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.